Bayern: Brand in Hotelzimmer → sechs Polizisten und zwei Hotelgäste mit leichter Rauchgasvergiftung

MÜNCHEN (BAYERN): Bei einem Hotelzimmerbrand sind am späten Abend des 3. August 2020 acht Personen leicht verletzt worden. Als die Feuermeldung über die Brandmeldezentrale in der Integrierten Leitstelle einging, wurden umgehend die ersten Einsatzfahrzeuge an die Alarmadresse geschickt.

Dort war bereits ein starker Brandgeruch wahrnehmbar. Sofort wurden weitere Einsatzkräfte nachalarmiert und das Hotel evakuiert. Da zum Zeitpunkt der Brandentstehung ein Polizeieinsatz im betroffenen Bereich stattfand, war der Brand schnell identifiziert. Ein Atemschutztrupp löschte die brennende Matratze mit einem Strahlrohr ab. Im Anschluss wurden die Matratzenüberreste ins Freie gebracht und die Räumlichkeiten gelüftet.

Durch die starke Rauchentwicklung erlitten sechs Polizeibeamte und zwei Hotelgäste eine leichte Rauchgasvergiftung. Die etwa 60 evakuierten Gäste kamen für die Dauer des Einsatzes in einem Nachbargebäude unter. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Während der Arbeiten der Feuerwehr waren mehrere Straßen um das Brandobjekt für circa eine Stunde gesperrt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.