D: Waschanlagentechnik einer Düsseldorfer Tankstelle brennt aus

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am frühen Mittwochabend, 5. August 2020, kam es auf einem Tankstellengelände an der Heinrich-Erhardt-Straße in Düsseldorf zu einem Brandereignis mit starker Rauchentwicklung im Bereich der Waschstraße. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer zwischenzeitlich mit ca. 2850 l/min Wasser über zwei Drehleitern und im Innenangriff. Personen kamen keine zu schaden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro.

Am frühen Mittwochabend gingen mehrere Anrufe von Passanten bei der Leitstelle der Feuerwehr ein und meldeten eine starke Rauchentwicklung der Tankstelle an der Heinrich-Erhadt-Straße. Dort kam es zu einem Brandereignis im Technikbereich der Waschstraße. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr war die Tankstelle bereits geräumt und die Tankwarte warteten vor dem Gebäude. Diese wurden umgehend vom Rettungsdienst mit Verdachte einer Rauchgasvergiftung erstversorgt, sie waren unverletzt. Die Tankstellenanlage war nicht betroffen.

Nach weiterer Erkundung des Einsatzleiters befanden sich ebenfalls keine Menschen oder Fahrzeuge mehr in der Waschstraße, sodass umgehend mit dem Löschangriff begonnen wurde. Das Feuer durchbrach die Dachhaut der Waschstraße über 10-15 Meter und führte ebenfalls zu einer starken Verrauchung des anliegenden Verkaufsraums der Tankstelle. Es wurden zwischenzeitlich ca. 2850 l/min Wasser zur Brandbekämpfung über zwei Drehleitern und im Innenangriff eingesetzt. Der massive Löschangriff zeigte schnell Erfolg, ca. 15 Minuten nach dem Eintreffen der ersten Kräfte war das Feuer unter Kontrolle. Dennoch zerstörte das Feuer die gesamte Technik der Waschstraße. Die Tankstelle bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Es entstand ein Sachschaden von mindestens 200.000 EUR. Der Einsatz für die rund 45 Einsatzkräfte von den Feuerwachen Hüttenstraße, Quirinstraße, Münster Straße, Behrenstraße und Posener Straße war nach ca. 90 Minuten beendet. Die Einsatzstelle wurde zur Brandursachenermittlung an die Kiminalpolizei übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.