Stmk: Tragschrauber kappte Stromleitung und landete im Maisfeld

RANING (STMK): In Raning (Gem. Gnas, Bezirk Südoststeiermark) ist am Sonntagnachmnittag, den 16. August 2020, gegen 14.30 Uhr ein Tragschrauber gegen eine 20kV-Leitung geprallt. Der Pilot konnte das Fluggerät in einem Maisacker notlanden. Die Feuerwehren Gnas (Einsatzleitung), Grabersdorf und Obergnas standen mit neun Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften im Einsatz.

Bei der Kollision wurde die Leitung durchtrennt, ein großflächiger Stromausfall war die Folge. Glücklicherweise blieben sowohl der Pilot, als auch der Co-Pilot unverletzt. 

Bis die Leitung stromfrei geschalten werden konnte die Einsatzstelle nicht betreten werden. Da die Einsatzstelle sich in einem großflächigen Maisfeld befand und die genaue Stelle zunächst nicht erruierbar war, musste die Absturzstelle durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren gesucht werden. Ein Hubschrauber des Bundesministerium unterstützte dabei bei der Suche.

Während des Einsatzes war die L211, Gnaserstraße, und die L277, Raningerstraße, gesperrt, da die abgerissene Stromleitung über die Fahrbahn lag. Weiters am Einsatzort waren Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und Energie Steiermark.

BFV Feldbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.