D: THW unterstützt Löscharbeiten bei Scheunenbrand in Lübeck mit schwerem Gerät

LÜBECK (DEUTSCHLAND): Am späten Freitagabend, 21. August 2020, kam es zu einem Brand einer rund 600 Quadratmeter großen Scheune im Lübecker Ortsteil Groß Steinrade. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) aus der Hansestadt Lübeck unterstützten die Löscharbeiten mit schwerem Gerät.

Mit zwei Radladern und einem Wechselladerfahrzeug transportierten die ehrenamtlichen THW-Kräfte das brennende Stroh aus dem Gebäude und brachten es zum Ablöschen auf ein nahe gelegenes Feld. Zusätzlich leuchteten das THW Teile der Einsatzstelle aus, um den insgesamt mehr als 100 Kräften von Feuerwehren und THW ein sicheres Arbeiten während der Nachtstunden zu ermöglichen. Ein Fachberater des THW beriet die Einsatzleitung zudem über weitere Einsatzoptionen.

Zum Einsatz kamen 15 THW-Kräfte des Zugtrupps sowie der Fachgruppen Bergung, Räumen und Ölschaden aus dem THW-Ortsverband Lübeck. Der Einsatz dauerte am Sonnabendvormittag noch an.

Zum THW

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit knapp 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.