T: Zwei Rinder steckten bis zum Kopf in einem Wassergraben

KITZBÜHEL (T): Donnerstag nachmittags, den 24. September 2020, wurde die Feuerwehr Kitzbühel zu einer Tierrettung der besonderen Art alarmiert. Ein Kalb sowie ein Jungstier steckten bis zum Kopf in einem Wassergraben einer Moorlandschaft im Bichlach und drohten zu versinken.

Mithilfe von Gurten, Rundschlingen und einem Teleskoplader konnten beide Tieren der Reihe nach aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Eine spezielle Herausforderung bei diesem Einsatz war das Anlegen der Gurte an die Tiere im Wasser.

Nach rund 45 Minuten waren beide Jungtiere unverletzt gerettet und kehrten munter zu ihrer Herde zurück. Vorsorglich wurde auch ein Tierarzt verständigt, welcher aber nicht mehr benötigt wurde. Im Einsatz standen die Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit 17 Mann und 4 Einsatzfahrzeugen unter der Leitung von KDT Alois Schmidinger. 

FF Kitzbühel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.