D: Neuerlich Dachstuhlbrand an Mehrparteienhaus in Gelsenkirchen

GELSENKIRCHEN (DEUTSCHLAND): Die Feuerwehr Gelsenkirchen wurde gegen 23:09 Uhr des 27. September 2020 erneut nach Ückendorf gerufen. Anrufer berichteten von einem Dachstuhlbrand eines 4-geschossigen Gebäudes in der Braunschweiger Straße.

Aufgrund dieser Meldung wurden die Feuerwachen Altstadt und Hessler der Berufsfeuerwehr, sowie der Löschzug 18-Ückendorf zur Einsatzstelle alarmiert. Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle erreichten weitere Notrufe die Rettungsleitstelle und berichteten von einer in Vollbrand stehenden Wohnung. Daraufhin wurde zum zweiten Mal am heutigen Tag die Einsatzstelle auf ‘Brand 2’ hochgestuft und auch der Löschzug der Feuerwache Buer ebenfalls zur Einsatzstelle entsandt.

Tatsächlich brannte der Dachstuhl des Gebäudes in erheblichen Umfang. Die Bewohner hatten bereits das Gebäude verlassen. Die angrenzenden Gebäude wurden von der Polizei geräumt. Unter massiven Einsatz von zwei Drehleitern wurde der Brand im Außenangriff bekämpft; ein innenangriff war im ersten Moment nicht möglich. Erst als die Löschmaßnahmen Wirkung zeigten, konnte auch im Innenangriff unterstützt werden.

Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz für alle Einsatzkräfte beendet. Im Einsatz waren insgesamt 45 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Polizei hat direkt die Ermittlungen der Brandursache aufgenommen.

Ausgedehntes Dachstuhlfeuer

Erst in der Nacht auf den 24. September 2020 war es in Gelsenkirchen zu einem ausgedehntem Feuer am Dach eines Mehrparteienhauses gekommen. Siehe Einsatzbericht hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.