D: Autofahrer hält Wohnwagenbrand in einer Scheune in Schach

VIERDEN (DEUTSCHLAND): Zu einem Feuer kam es am Samstagabend, 24. Oktober 2020, gegen 19.10 Uhr in einer Scheune im Vierdener Ortsteil Ramshausen. Laut erster Meldung sollte ein Wohnwagen in einer Scheune brennen. Dies bestätigte sich auch bei Eintreffen der Feuerwehren Vierden und Wohnste.

Glücklicherweise war es nur ein Entstehungsbrand. Ein Autofahrer hatte diesen mit einem Feuerlöscher bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte klein gehalten. Trotz alle dem gerieten Teile des Wohnwagens und umliegendes Laub in Brand. Zwei Trupps unter Atemschutz kühlten die Brandstelle nochmals mit einem C-Rohr ab. Ebenfalls zum Einsatz kam die Wärmebildkamera der Wohnster Wehr, um versteckte Glutnester zu lokalisieren. Die ebenfalls alarmierten Kräfte der Feuerwehr Klein Meckelsen brauchten nicht mehr eingreifen.

Verletzt wurde niemand. Der alarmierte Rettungswagen konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die knapp 45 Feuerwehrleute beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.