Schweiz: Person unter Straßenbahn → 40-Jährige von Feuerwehr tot geborgen

DÜBENDORF (SCHWEIZ): Bei einer Kollision zwischen einer Fußgängerin und einem Tram ist am Freitagabend, dem 30. Oktober 2020, in Dübendorf eine Frau tödlich verletzt worden.

Gegen 17.40 Uhr fuhr ein 60-jähriger Chauffeur mit einem Tram der Linie 12 von der Sonnentalstraße in Richtung Wallisellen. Auf der Höhe der Gärtnerstraße betrat eine 40-jährige Frau den Fußgängerübergang und wurde vom Tram erfasst. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch auf der Unfallstelle verstarb.

Für die Bergung der Verunfallten musste das Tram mit Luftkissen angehoben werden. Die Ringstraße musste wegen des Unfalls in beiden Richtungen gesperrt werden. Für Bergungs- und Verkehrsaufgaben wurde die Feuerwehr aufgeboten. Neben der Kantonspolizei Zürich standen der zuständige Staatsanwalt, die Stadtpolizei Dübendorf, die Feuerwehr Dübendorf-Wangen-Brüttisellen, die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen, das Forensische Institut Zürich (FOR) sowie Spezialisten der VBZ und der VBG im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.