Bayern: THW unterstützt Absicherungsarbeiten nach Wohnungsbrand in der Fürther Südstadt

FÜRTH (BAYERN): In der Fürther Südstadt brannte am Mittwochmorgen, 4. November 2020, der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses (siehe Polizeibericht hier auf Fireworld.at). Nachdem der Dachstuhl durch die Fürther Feuerwehren gelöscht war, rückte das THW zu Absicherungsarbeiten an.

Das Feuer brach morgens im Dachgeschoss aus. Die Berufsfeuerwehr Fürth kämpfte mit Löschzügen 1 und 4 der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Fürth gegen das Feuer an, welches inzwischen den ganzen Dachstuhl einnahm. Zur Begutachtung der Lage wurden ein Fachberater sowie der Baufachberater des THW Fürth angefordert. Um den stark beschädigten Dachstuhl abzustützen, wurden die Bergung, die Fachgruppe N sowie der Zugtrupp des 1. Technischen Zuges alarmiert. Durch das Löschwasser und die aufliegenden Trümmer waren die Decken im dritten Stock schwer belastet.

Der THW-Baufachberater begutachtete gemeinsam mit Statikern der Baubehörde die Statik und Standfertigkeit des dritten Stocks und des Dachgeschosses, um die nötigen Abstützungen zu dimensionieren. Die Schornsteine standen durch das Feuer frei. Um die Windlast darauf abzufangen, stützten die Einsatzkräfte sie mit einer Schalung und Abstützung aus Holz. Auch der Sandsteingiebel wurde gegen ein Abkippen zur Straße gesichert. Am vergangenen Donnerstag fuhr die Bergung des zweiten Zuges nochmals an, um einen zweiten Dachgiebel abzusichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.