USA: 29 Fahrzeuge – darunter zahlreiche Trucks – bei Massenkarambolage während heftiger Schneefront bei Monticello in Flammen

MONTICELLO, MINNEAPOLIS (USA): Ein Haufen von 29 Fahrzeugen, von denen die Hälfte Halb-Lkw waren, versperrte am 12. November 2020 die Interstate 94 in beiden Richtungen in der Nähe von Monticello stundenlang ab.

Über das Gebiet zog eine massive Schneefront einher. Die Minnesota State Patrol teilte mit, dass sich die Massenkarambolage Unfall kurz nach 9 Uhr vormittags in der Nähe von Flenning Avenue Northeast ereignete, nur kurz nachdem die erste Schneesquall-Warnung vom National Weather Service herausgegeben worden war.

Brittany Kolles hat ein Video von der Seite der Interstate ihres SUV aufgenommen, der in Flammen aufgeht. Sie und ihre zehnjährige Tochter entkamen knapp dem Feuer. “Meine Tochter sagte: ‘Mama, dieser Lastwagen brennt’, und ich schaute, und sah, dass die Flammen schon in meinem Hinterfenster waren, und so liefen wir”, sagte Kolles gegenüber CBS Minnesota. Augenblicke zuvor war sie auf die Rückbank geklettert, um ihre Tochter zu halten, nachdem sie beobachtet hatten, wie Lastwägen auf der Interstate vor ihnen in andere Fahrzeuge krachten.

Um 9 Uhr waren es “einfach normale Winterbedingungen”, sagte Jim Rosenow, 53, von Shoreview. “Dann, plötzlich, nur eine Mauer aus Schnee… White-Out-Bedingungen. Es war eine Sache von 30 Sekunden.” “Ich habe auf 20 Milen abgebremst”, sagte Rosenow, “und dann das nächste, was ich weiß… alles, was ich vor mir sah, war, dass Sattelschlepper knickten und Autos zerschlugen. Ich drückte nur mehr voll auf die Bremse und landete halt auch ein einem der Vordermänner.” Sein Lastwagen sei zwischen zwei Halbhälften eines anderen eingeklemmt worden, sagte Rosenow. Nach etwa einer Minute entkam er seinem Fahrzeug, indem er mit Hilfe von Ersthelfern seine Heckscheibe aufbrach.

Das Feuer breitete sich schließlich auf seinen Lastwagen aus und zerstörte ihn, sagte Rosenow. Er schätzte, dass etwa die Hälfte der Fahrzeuge der Massenkollision in Flammen aufging.

Neun lebensgefährlich Verletzte: Nach Angaben der staatlichen Streife wurden neun Personen mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Todesopfer waren wie durch ein Wunder nicht zu beklagen. Die Interstate wurde gegen 18.30 Uhr wieder komplett freigegeben.

“Ein schmales Band von starkem Schnee wird heute Morgen die Twin Cities U-Bahn beeinflussen. Die Bedingungen werden sich rapide verschlechtern, wenn die Sicht in wenigen Minuten auf 1,5 Meilen oder weniger sinkt”, twitterte die NWS. “Bitte vorsichtsgeboten, wenn Sie reisen.” Laut NWS sind Schneesqualls oft mit starken Kaltfronten verbunden und stellen eine “Winterwettergefahr” dar. “Sie bewegen sich schnell ein und aus und dauern in der Regel weniger als eine Stunde”, heißt es in der NWS. “Die plötzlichen White-Out-Bedingungen in Kombination mit sinkenden Temperaturen führen in wenigen Minuten zu eisigen Straßen.”

https://twitter.com/i/status/1326991309022892032
https://twitter.com/i/status/1326937421217460224

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.