Bayern: Straßenbahn nach Kollision mit Mercedes-G-Klasse in München aus Gleisbett geschoben

MÜNCHEN (BAYERN): Gegen 02.15 Uhr ereignete sich am 21. November 2020 ein schwerer Unfall zwischen einem Geländewagen und einer Straßenbahn kurz vor der Reichenbachbrücke in München. Die Fahrerin des G-Klasse Mercedes fuhr von der Auenstraße Richtung Erhardtstraße und stieß im Kreuzungsbereich mit einer Tram zusammen.

Durch die heftige Wucht des Aufpralls wurde das Schienenfahrzeug aus ihrem Gleisbett geschleudert und kam mehrere Meter daneben zum Stehen. Dabei wurde die Oberleitung ebenfalls stark beschädigt. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Die Fahrgäste der Tram und des Mercedes befanden sich bereits außerhalb ihrer Fahrzeuge. Nach sofort eingeleiteter Untersuchung sämtlicher beteiligter Personen durch den Rettungsdienst, konnten glücklicherweise alle unverletzt vor Ort bleiben.

Zeitgleich begann die Feuerwehr mit absichern der Einsatzstelle und den Vorbereitungen zur Eingleisung der Tram. Mit Schwerem Gerät, Manpower und Unterstützung der MVG wurde die Straßenbahn wieder ins Gleisbett zurückgeschoben. Die Mitarbeiter der MVG reparierten die beschädigte Oberleitung.

Für zirka zweieinhalb Stunden war der Kreuzungsbereich komplett gesperrt. Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.