Tirol: Mit Navi auf den Fahrradweg → kippgefährdeter Gefahrgut-Sattelzug in Wiesing

WIESING (TIROL): Fehlgeleitet durch das Navi fuhr ein Lkw-Fahrer am 19. November 2020 mit seinem Sattelauflieger auf einen Fahrradweg. In einer Rechtskurve geriet das mit Gefahrgut beladene Gespann über den Fahrbahnrand hinaus und drohte umzustürzen.

Daraufhin wurde um 10:04 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wiesing alarmiert. Am Einsatzort sicherten die Einsatzkräfte den Sattelauflieger mittels Hubzug und Freilandverankerung, um ein weiteres Abrutschen bzw. Umkippen zu verhindern.

Da der Lkw mit Gefahrgut beladen war, stand auch Bezirks-Feuerwehrchemiker Dr. Albert Keiler im Einsatz. Glücklicherweise trat kein Gefahrgut aus. Lediglich Betriebsmittel der Zugmaschine mussten aufgefangen bzw. gebunden werden.

Nachdem sich die Spezialisten eines Bergeunternehmens vor Ort einen Eindruck verschafften, mussten für die Bergung sowohl die Straße als auch die Bahntrasse der Zillertalbahn gesperrt werden. Die Bergung erwies sich als aufwendig und schwierig, da in dem Bereich auch eine Hochspannungsleitung verläuft.

Mit zwei Berge-Lkw wurde der Sattelzug schließlich geborgen. Um ca. 16:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Im Einsatz standen:
FF Wiesing mit TLFA-2000, LFA-B, LAST und 24 Mann | Bezirks-Chemiker Dr. Albert Keiler | Polizei | Bergeunternehmen

Freiw. Feuerwehr Wiesing

Ein Gedanke zu „Tirol: Mit Navi auf den Fahrradweg → kippgefährdeter Gefahrgut-Sattelzug in Wiesing

  • 24. November 2020 um 9:09
    Permalink

    Man braucht nur auf das Kennzeichen der Zugmaschine schauen, wo er herkommt.
    Ich bin 43 Berufskraftfahrer gewesen, aber wir sind heute zu teuer geworden.
    Ich bin es den gierigen Speditionen vergönnt, dass sie solche billige Fahrer bekommen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.