Ktn: Nicht brennbarer Vollwärmeschutz sorgt für starke Rauchentwicklung bei Klagenfurter Wohnhaus

KLAGENFURT (KTN): In einem Einfamilienhaus im Bezirk Klagenfurt kam es am 24. Mai 2021 mittags zu einer starken Rauchentwicklung. Das Haus verfügt über einen nachträglich an der Außenwand montierten Stahlrohrkamin an welchem durch den Hausbesitzer, einen 53-jährigen Mann ein nicht brennbarer Vollwärmeschutz angebracht wurde.

Durch Beheizen eines Ofens erhitzte das Kaminrohr stark, der Vollwärmeschutz begann zu glosen und es kam zu einer starken Rauchentwicklung außerhalb des Hauses. Im Einsatz standen Kräfte der Berufsfeuerwehr, der FF Viktring, FF Keutschach, FF Maria Rain und FF Köttmannsdorf sowie des Rettungsdienstes. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.