Bayern: Millionenschaden bei Großfeuer in Amberg vermutet

AMBERG (BAYERN): Beim Brand in einer holzverarbeitenden Firma in Amberg entstand am 24. November 2020 entstand mutmaßlich Millionenschaden.

Gegen 01:20 Uhr stellte eine Streife den Vollbrand eines Hallendachs in Amberg, Austraße, fest. Die Flammen griffen bereits auf eine weitere benachbarte Großhalle einer holzverarbeitenden Firma über. Derzeit wird der Brand mit einem Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft. Ein angrenzender Pferdestall wurde vorsorglich evakuiert.
Personen kamen bislang nicht zu Schaden. Aussagen zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich. Ersten Schätzungen zufolge entstand Millionenschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.