D: Wohnhaus in Welchweiler ausgebrannt → zwei Hunde getötet

WELCHWEILER (DEUTSCHLAND): Ein Wohnhaus ist am späten Montagabend, 7. Dezember 2020, in Welchweiler in Brand geraten und ausgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt, zwei Hunde starben. Erste Schätzungen des Sachschadens liegen im sechsstelligen Bereich.

Das Feuer brach gegen 21.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache vermutlich im Erdgeschoss des Hauses aus und breitete sich dann ins Obergeschoss aus. Ein Bewohner, der sich zu diesem Zeitpunkt allein im Gebäude befand, konnte sich unverletzt ins Freie retten.

Zwei Hunde konnten allerdings später nur noch tot geborgen werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren der umliegenden Orte mit mehr als 50 Kräften. Wegen des Brandes ist das Haus nicht mehr bewohnbar.

Sobald es betreten werden kann, werden die Ermittlungen zur Brandursache fortgesetzt. Die Bewohner wurden anderweitig untergebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.