D: S-Bahn Zug blieb in Unterführung stehen → Feuerwehr brachte 21 Menschen in Sicherheit

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Zwischen Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hauptbahnhof ist am frühen Samstagabend, 26. Dezember 2020, aus ungeklärter Ursache ein Fahrdraht der Bahnstrecke gerissen. Ein Zug der S-Bahn Linie S11 kam daraufhin in einer Unterführung zum Stehen. Ein gemeldeter Brand im Führerhaus der Bahn bestätigte sich nicht. Die Feuerwehr Düsseldorf befreite 20 Fahrgäste und den Lokführer. Eine Person wurde leicht verletzt.

Aus ungeklärter Ursache blieb am Samstagabend ein Zug der S-Bahnlinie S 11 in der Unterführung Höhe Kieshecker Weg – Abzweig zum Flughafen Düsseldorf – stehen. Laut der ersten Meldung über die Notrufnummer 112 sollte es zu einem Brand im Führerhaus des Zuges gekommen sein. Bereits fünf Minuten nach Alarmierung traf das erste Rettungsmittel an der Einsatzstelle ein. Der Brand bestätigte sich nicht.

Um gefahrlos den Zug betreten zu können, musste zuerst die Bahnstrecke für den Bahnverkehr gesperrt werden. In Absprache mit dem Notfallmanager der Bahn wurde danach umgehend die Oberleitung vor und hinter zum Zug geerdet. Nachdem ein Verlassen des Zuges sicher möglich war konnten alle 20 Passagiere sowie der Zugführer aus der Bahn begleitet und in Richtung S-Bahn Haltestelle Düsseldorf-Unterrath geführt werden. Eine Person wurde leicht verletzt und musste zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gefahren werden.

Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 45 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.