D: Erfolgreichen Spenden-Aktion für Erdbebengebiet Kroatien durch Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen

SIGMARINGEN (DEUTSCHLAND): Die Hilfsbereitschaft und Spontanität der Feuerwehren im Landkreis Sigmaringen bewies sich einmal mehr darin, dass in nur einem Tag eine beachtliche Spendenaktion auf die Beine gestellt wurde. Der Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen informierte seine Mitglieder am späten Abend des 30.Dezember 2020 über das eingegangene Hilfeersuchen aus Kroatien, wo die Regionen Sisak, Petrinja und Glina jüngst nach mehreren Erdbeben schwer getroffen wurden.

In dem Aufruf enthalten waren bereits konkrete Hinweise über den dortigen Bedarf von Feuerwehrausstattungen, Hygienepaketen, Bekleidungs- und Nahrungsmitteln. Mehrere Feuerwehren in Baden-Württemberg pflegen freundschaftliche Kontakte und Partnerschaften nach Kroatien, darunter die Feuerwehr Mengen und Bad Krozingen. Letztere zeichnete verantwortlich, die aus Baden-Württemberg erhaltenen Hilfsgüter am Neujahrstag zu sammeln und anschließend mit einem Hilfskonvoi direkt nach Kroatien zu transportieren.

Die Feuerwehr Sigmaringen nahm sich auf Zuruf des Kreisfeuerwehrverbands diesem Hilfeersuchen für den Landkreis Sigmaringen an, koordinierte die Logistik für den Landkreis, und setzte das Hilfeersuchen in die Tat um. Da die Kommandanten im Landkreis untereinander vernetzt sind, gelang es sehr rasch über die sozialen Netzwerke und weitere Kanäle, diesen Spendenaufruf im Landkreis bis in die Kommunen hinein sofort zu verteilen.

Viele Feuerwehren sammelten spontan am Silvester Vormittag an ihren Gerätehäusern und den Gemeinden dort eingegangene Spenden und transportierten diese bereits am Nachmittag des 31. nach Sigmaringen. Das Sigmaringer Gerätehaus wurde dazu am Silvester Nachmittag bis in die Abendstunden hinein von mehreren Freiwilligen der Sigmaringer Stadtabteilung besetzt, wo die Sachspenden angenommen, sortiert und auf Fahrzeuge verteilt wurden.

Erhaltene Geldspenden i.H.v. rund 400 Euro wurden sofort von mehreren Teams der ehrenamtlichen Helfer durch Zukauf und Zusammenstellung von Care-Paketen in Bedarfsgüter umgesetzt. Überrascht von der Solidarität der Ehrenamtlichen, aber auch der Bürgerinnen und Bürger, die teils aus umliegenden Gemeinden direkt nach Sigmaringen fuhren und dort ihre Spenden persönlich übergaben, waren alle an dieser Aktion Beteiligten.

Die Telefone der Organisatoren standen nicht mehr still, so dass sehr schnell deutlich wurde, dass das eigene Transportmittel für die Vielzahl der abgegebenen Güter nicht ausreichte, und spontane Nachbarschaftshilfe durch die Feuerwehr Sigmaringendorf mit deren Logistikfahrzeug geleistet wurde. Bereits am Neujahrsmorgen startete die Logistikkomponente der Feuerwehren Sigmaringen und Sigmaringendorf mit zwei Lkw`s und einem Anhänger nach Bad Krozingen und konnten dort die Hilfsgüter überreichen.

Passender Artikel dazu: Nach-Beben: Ein zweiter Blick auf den Kroatien-Hilfseinsatz durch die österr. Feuerwehr nach dem Erdbeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.