Nö: Im dünnen Eis im Schlossteich Laxenburg eingebrochene Rehe → Tierrettung und -bergung

LAXENBURG (NÖ): Am 1. Jänner 2021 um 12:39 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg zu einer Tierrettung in den Schlosspark Laxenburg alarmiert.

Ein Spaziergänger meldete über den Notruf zwei im Schlossteich stehende Rehe. Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg rückte mit mehreren Fahrzeugen aus und suchte den weitläufigen Schlossteich nach den Tieren ab.

Eine Feuerwehrzille wurde zu Wasser gelassen, um zu einem im Eis eingebrochenen Reh zu gelangen. Dem Tier gelang es aber auf eine Insel zu schwimmen, um etwas weiter wieder auf das dünne Eis zu flüchten, wo es erneut einbrach. Sichtlich geschwächt konnte das ausgewachsene Reh in eine Feuerwehrzille gezogen und mit Decken gewärmt werden. Für das zweite, jüngere Reh kam die Hilfe bereits zu spät.

Das tote Tier wurde von der Feuerwehr geborgen und ebenfalls an die bereits am Ufer wartenden Mitarbeiter der MA49 Wildtierstation übergeben. Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg stand mit fünf Fahrzeugen und 22 Mann eine Stunde im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Laxenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.