D: Größerer Dieselaustritt aus Lkw-Tank: Feuerwehr Stuttgart streut Ölspur ab und pumpt Treibstoff um

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Über Notruf ging um 12.34 Uhr des 11. Jänner 2021 ein Anruf eines Lkw-Fahrers im Führungs- und Lagezentrum (FLZ) der Polizei Stuttgart ein, der meldete, dass er eine größere Menge Diesel Kraftstoff aus seinem aufgerissenen Lkw-Tank verliert. Umgehend informierte das Führungs- und Lagezentrum die Integrierte Leitstelle Stuttgart (ILS) und stellte den Anrufer dem Disponenten durch.

Nach kurzer telefonischer Lageeinschätzung wurde die zuständige Feuerwache 4 mit einem Einsatzleiter, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie von der Umweltschutzwache mit dem Rüstwagen Umweltschutz zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, bestätigte sich die telefonische Meldung des Fahrers. Aus einem aufgerissenen Lkw-Tank lief in großen Mengen Dieselkraftstoff auf die Pragstraße und drohte, über Schachteinläufe in die Kanalisation zu laufen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Einlaufen, durch Eindeichen mit großen Mengen Ölbindemittel verhindert werden. Nach Rücksprache mit dem Fahrer teilte dieser mit, dass sich ca. 700 Liter Dieselkraftstoff in seinen beiden, miteinander verbundenen Tanks befinden würden.

Auf Grund dieser großen Menge wurden weitere Spezialkräfte der Umweltschutzwache nachgefordert. Der austretende Kraftstoff konnte aufgefangen und durch die Einsatzkräfte umgepumpt werden. Im weiteren Verlauf wurde die ca. 2 km lange Ölspur durch den Rüstwagen Umweltschutz, beginnend an einer Baustellenausfahrt in der Rosensteinstraße, über die Nordbahnhofstraße bis hin zur Pragstraße abgestreut. An der Einsatzstelle wurde der ausgetretene Kraftstoff großflächig mittels Ölbindemittel abgestreut und damit gebunden. Die anschließende Fahrbahnreinigung wurde durch eine angeforderte Kehrmaschine der Stadtreinigung durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.