Bayern: Wegen internistischen Notfall mitten auf A 96 angehalten → zwei Folgeunfälle: 84-Jähriger verstorben

MÜNCHEN (BAYERN): Eine schwerwiegende internistische Erkrankung eines 84-jährigen Mannes am Steuer seines Fahrzeugs zwang ein Ehepaar am Vormittag des 14. Jänner 2021 zu einem gefährlichen Stopp auf der Mittelspur der A96. Ein Lastwagenfahrer erkannte die gefährliche Situation und stoppte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen, um erste Hilfe zu leisten.

Die 70-jährige Ehefrau des Verletzten stieg aus ihrem Peugeot und sprach mit dem Lastwagenfahrer. Gleichzeitig fuhr ein Opel frontal auf den stehenden Peugeot auf. Auf diesen Opel fuhr wiederrum ein Audi auf. Die Integrierte Leitstelle alarmierte mehrere Einsatzfahrzeuge von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr München mit dem Stichwort “Verkehrsunfall mehrere Pkw”.

Die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Berufsfeuerwehr übernahm die Erstversorgung des schwerverletzten Mannes. Diese wurde durch die Besatzung von mehreren Rettungsdienstfahrzeugen intensiviert. Außerdem ist auch ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet. Leider verstarb der 84-jährige Mann trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen im Krankenhaus. Seine leicht verletzte und unter Schock stehende Frau wurde zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht.

Für ihre weitere Betreuung wurden auch das Kriseninterventionsteam an die Einsatzstelle alarmiert. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde eine Vollsperrung der A96 veranlasst. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.