D: Wäschetrocknerbrand in Bad Salzuflen → Feuerwehr muss im Schnee Autos beiseite schieben

BAD SALZUFLEN (DEUTSCHLAND): Bei einem Kellerbrand in der Bad Salzufler Waldstraße ist am späteren Montagnachmittag, 8. Februar 2021, ein Mensch verletzt worden. Gegen 17 Uhr erreichte die Leitstelle Lippe in Lemgo der Notruf. Wenig später waren Einsatzkräfte aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort.

Die beiden Bewohner hatten sich zuvor selbst in Sicherheit gebracht. Schwarzer Rauch drang aus dem Keller. Nach ersten Einschätzungen hat ein dort befindlicher Wäschetrockner Feuer gefangen. Die Feuerwehr, die mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort war, hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Das Einfamilienhaus ist jedoch derzeit nicht mehr bewohnbar. Ein Mann kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Bewohnerin blieb unverletzt und kommt derweil bei Verwandten unter.

Problem mit schlecht geparkten Autos

Schwierigkeiten bereiteten den Einsatzkräften schlecht abgestellte Fahrzeuge aufgrund der Schneemassen. Zum Teil mussten die Pkw mit Muskelkraft dichter an den Straßenrand bewegt werden, um ein Durchkommen der Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen. Rund zwei Stunden nach der Alarmierung konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.