Stmk: Bilanz 2020 Bereichsfeuerwehrverband Feldbach

FELDBACH (STMK): Die alljährliche Leistungsbilanz der 73 Feuerwehren (72 Feuerwehren und eine freiwillige Betriebsfeuerwehr) im Bereichsfeuerwehrverband Feldbach wird unter gewöhnlichen Umständen mit einem Jahresempfang – samt Leistungsbilanz 2020 – präsentiert.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ist dies in diesem Jahr leider nicht möglich. Nichts desto trotz dürfen wir die Zahlen für das Einsatz- und Berichtsjahr 2020 in Form einer Presseaussendung zur Verfügung stellen und ersuchen um entsprechende Veröffentlichung.  Gleich vorweg: die Einsatzzahlen haben sich gegenüber dem Vergleichsjahr 2019 – trotz Pandemie und Einschränkungen, bedingt durch die vielen Unwettereinsätze, um knapp 20 Prozent erhöht, ein starkes Minus wird jedoch bei den Veranstaltungen sowie im Verwaltungs-, Ausbildungs- und Übungsbetrieb verzeichnet. Auch die Arbeit mit der Feuerwehrjugend oder die Pflege der Kameradschaft waren im Jahr 2020 massiv eingeschränkt. 

Verkehrsunfall mit zwei Toten.

Zusammengefasst war das Jahr 2020 für die Feuerwehren des Bereiches Feldbach ein besonderes. „Die für uns größte Herausforderung war definitiv die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft zum Schutz der Bevölkerung”, so Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Johannes Matzhold.

Die Zahlen für 2020

Im Jahr 2020 wurden von den über 5000 Feuerwehrmitgliedern des BFV Feldbach bei 17.012 Gesamttätigkeiten (-10.082 zum Vergleichsjahr 2019) in Summe 231.939 Einsatz- und Arbeitsstunden geleistet. 

Brandeinsatz Gniebing.

Das sind um knapp 345.000 Leistungsstunden weniger, als dies im Jahr 2019 der Fall war. Dennoch: der rechnerische Leistungsgegenwert entspricht bei einem fiktiven Stundensatz von 30 Euro rund 7 Millionen Euro

Das zahlenmäßig größte Minus in der Statistik – rund 370 Tausend Arbeits- bzw. Leistungsstunden – ergibt sich aus dem Entfall nahezu sämtlicher Veranstaltungen, wie zum Beispiel Feuerwehrfeste etc.

Knapp 50 % mehr Einsatzstunden

Das Einsatzgeschehen war, im Vergleich zu 2019, trotz der drei Lockdowns hoch. Die 73 Feuerwehren wurden im Berichtsjahr 2020 zu insgesamt 3.494 Einsätzen (+646 zu 2019) alarmiert. Davon entfielen 287 Einsatztätigkeiten auf Brandeinsätze inkl. Brandsicherheitswachen (2019: 385). Alleine die ausgefallenen Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen etc. betragen rund 48 Einsätze gegenüber dem Vorjahr. 

Der Schwerpunkt der Einsatztätigkeiten liegt bei den Feuerwehren stets im Bereich der „Technischen Hilfeleistung”. Darauf entfielen im Berichtsjahr 2020 exakt 3.206 Einsätze. Das ist ein Plus von rund 743 Einsätzen gegenüber 2019, welches sich u.a. durch die unwetterreichen Sommermonate erklären lassen. Mehrere Gemeinden wurden zum Katastrophengebiet erklärt – die Feuerwehren waren teilweise über mehrere Tage hinweg für die Bevölkerung im Einsatz. 

Eine neue Aufgabe war für die Einsatzkräfte die Unterstützung der Gemeinden bei den Corona-Bevölkerungstests. Zudem leisteten die Feuerwehren kurz vor Jahresende mit Lieferungen von Hilfsgütern Hilfe im Erdbebengebiet in Kroatien. 

In Summe wurden bei den 3.493 Einsätzen exakt 54.096 Einsatz-Mannstunden geleistet. Das ist eine Steigerung von rund 26.000 Einsatz-Mannstunden gegenüber 2019. Wie jedes Jahr mussten auch belastende Einsätze mit Schwerverletzten und Todesopfern bewältigt werden. Aus der Statistik geht ebenso hervor, dass 60 Menschen und 22 Tiere gerettet werden konnten. Wo es sehr wohl einen markanten Rückgang gegeben hat, waren die Übungen sowie die „sonstigen Tätigkeiten”. Darunter fallen Ausbildungen, Jugendarbeit aber etwa auch Haussammlungen oder das Abhalten von Veranstaltungen.

Containerlieferung Erdbeben Kroatien.

Übungen, Ausbildungen, Bewerbe und Sonstige Tätigkeiten (Verwaltung, Jugendarbeit, Wartung, Finanzielles und Veranstaltungen etc.) schlagen sich in Summe mit 13.519 Tätigkeiten zu Buche. Dafür wurden rund 178 Tausend Stunden aufgewendet. Das ist im Vergleich zu 2019 ein Rückgang von knapp 10.727 Tätigkeiten bzw. ein Minus von rund 370.000 Arbeits- bzw. Leistungsstunden.

Bereichsfeuerwehrverband Feldbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.