D: Stürmischer Warntag bei der Feuerwehr Bergisch Gladbach

BERGISCH GLADBACH (DEUTSCHLAND): Am Donnerstag, 11. März 2021, fand der landesweite Warntag statt und die 18 Sirenen im Stadtgebiet von Bergisch Gladbach wurden um 11 Uhr zur Probe ausgelöst. Neben dem Sirenenalarm wurde auch in der Warn-App “NINA” des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz ein Probealarm eingestellt und in den sozialen Medien von Feuerwehr und Stadt der Probealarm simuliert.

Die Warnsysteme haben in Bergisch Gladbach einwandfrei funktioniert und alle Sirenen haben den Test bestanden. Zum Probealarm zogen bereits die ersten Ausläufer des Sturmtiefs “KLAUS” über das Stadtgebiet von Bergisch Gladbach. Gegen Mittag wurden die Sturmböen immer stärker und erste Einsatzstellen waren für die Feuerwehr abzuarbeiten. Aufgrund der kurzfristigen Häufung von Einsatzstellen wurde Vollalarm für die Feuerwehr Bergisch Gladbach ausgelöst und eine Feuerwehreinsatzleitung auf der Feuer- und Rettungswache 1 in Dienst gestellt.

Glücklicherweise waren die Sturmböen am Nachmittag nicht mehr so heftig wie vom Deutschen Wetterdienst (DWD) prognostiziert. Gegen 16 Uhr konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder von ihren Standorten im Stadtgebiet entlassen werden. Neben rund 15 sturmbedingten Einsatzstellen wurden zwei Brandmeldungen, zwei Alarmauslösungen, zwei Türöffnungen und eine Amtshilfe für die Kreispolizeibehörde abgearbeitet. Im Einsatz waren rund 100 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr Bergisch Gladbach. Im Verlauf des Einsatzes wurden alle Einsatzkräfte einem Corona-Schnelltest unterzogen, der bei allen negativ verlief. Das Hygiene- und Testkonzept der Feuerwehr für Einsatz und Fortbildung hat sich auf diese Weise sehr gut bewährt.

Der Freitag soll weniger stürmisch werden – der DWD warnt aber bereits für Samstag, 13. März 2021, vor einer weiteren Wetterlage mit orkanartigen Böen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.