Oö: Feuerwehrmann beginnt bei seinen Nachbarn in Scharnstein zu löschen

SCHARNSTEIN (OÖ): Am Mittwochabend, 17. März 2021, wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein um 19:46 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Wohnhausbrand im Bereich Hochbuchegg alarmiert. Aus unbekannter Ursache geriet ein Lagerraum in Brand und verrauchte den darüber liegenden Wohnbereich.

Ein installierter Rauchwarnmelder im Wohnbereich machte die Hausbesitzer auf das Brandgeschehen aufmerksam, die sofort über Notruf die Feuerwehr alarmierte. Ein benachbartes Feuerwehrmitglied der Feuerwehr Scharnstein wurde durch den Pageralarm aufmerksam und leistete sofort erste Löschhilfe. Bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine größere Ausbreitung verhindert werden.

Unter schwerem Atemschutz und einer Löschleitung konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die verrauchten Wohnräume konnten mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht werden. Im Lagerraum selbst entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache wird von Ermittlern der Polizei bzw. einem Brandsachverständigen am Donnerstagvormittag geklärt.
Einsatzende: 22:27 Uhr

Einsatzleiter: HBI Ing. Florian Huemer

Eingesetzte Einsatzkräfte:
FF Scharnstein mit 3 Fahrzeuge
FF Viechtwang mit 3 Fahrzeuge
FF Bäckerberg mit 2 Fahrzeuge
Polizeiinspektion Vorchdorf mit 1 Fahrzeug
Rotes Kreuz, Ortsstelle Scharnstein 1 SEW

Freiw. Feuerwehr Scharnstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.