D: Brand in Patientenzimmer eines Krankenhauses in Bergisch Gladbach → Großeinsatz

BERGISCH GLADBACH (DEUTSCHLAND): Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde um 18:46 Uhr des 25. März 2021 über die Auslösung der Brandmeldeanlage des Evangelischen Krankenhauses in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach informiert.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der automatisierten Meldung umgehend die beiden Feuerwachen 1 und 2, den Einsatzführungsdienst (B-Dienst) und einen Rettungswagen an die Einsatzstelle. Bei Eintreffen der ersten Einheit konnte eine starke Rauchentwicklung aus einem Patientenzimmer im Erdgeschoss eines Nebengebäudes des Krankenhauses festgestellt werden. Die Alarmstufe wurde umgehend auf “Feuer Krankenhaus” erhöht und sämtliche ehrenamtlichen Einheiten der Feuerwehr Bergisch Gladbach und diverse Einsatzmittel des Rettungsdienstes wurden an die Einsatzstelle alarmiert. Zusätzlich wurde der Leitende Notarzt (LNA) und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) an die Einsatzstelle entsandt.

Durch das Krankenhauspersonal und die Feuerwehr wurden eine verletzte Patientin und sieben betroffene Patienten und rund 40 weitere Patienten aus dem betroffenen Bauteil in Sicherheit gebracht und medizinisch versorgt. Die Brandbekämpfung im Gebäude war durch die starke Verrauchung personalintensiv. Es wurden sechs Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz im Gebäude eingesetzt.

Gegen 20 Uhr konnte der letzte Einsatztrupp den Brandraum verlassen. Das Gebäude wurde mittels Hochdrucklüftern entraucht. Der betroffene Bauteil im Erdgeschoss ist vorübergehend nicht nutzbar. Die betroffenen Patienten wurden in andere Zimmer des Krankenhauses verlegt.

Vorsorglich wurden – gemäß dem Alarmstichwort – zahlreiche Einsatzmittel des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle herangeführt. Die Rettungswache West wurde von Einsatzkräften der Dienstgruppe Rettungsdienst nach Feierabend besetzt. Ein Transport von Patienten in weitere Kliniken war nicht erforderlich. Glücklicherweise waren in dem betroffenen Bauteil des Krankenhauses keine bettlägerigen Patienten untergebracht.

Die Gesamteinsatzleitung lag beim diensthabenden Leitungsdienst (A-Dienst) Frank Haag. Die Einsatzleitung vor Ort beim Einsatzführungsdienst (B-Dienst) Gerd Haag. Kreisbrandmeister Wolfgang Weiden machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen sowie Einsatzkräfte der Polizei. Im Verlauf des Einsatzes konnten einige Einheiten aus den Bereitstellungsräumen in der Innenstadt von Bergisch Gladbach zur Besetzung der verwaisten Feuerwachen wieder einrücken. Ein zweiter Einsatzführungsdienst wurde in Dienst gestellt. Die Hauptstraße musste in der Stadtmitte zwischen Odenthaler Straße und Sander Straße gesperrt werden.

Gegen 20:45 Uhr wurde der Löschzug Bensberg im Stadtteil Frankenforst bei einer Ölspur eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde gegen 21:30 Uhr an die Krankenhausleitung übergeben.

Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Bergisch Gladbach wurden gemäß Hygienekonzept im Verlauf des Einsatzes einem Corona-Schnelltest unterzogen, der bei allen negativ verlief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.