Ktn: Brand vernichtet Wirtschaftsgebäude & Kapelle in Lesachtal, Feuerwehr rettet Wohnhaus

LESACHTAL (KTN): Am Montag, dem 29. März 2021, um 21:14 Uhr wurden mehrere Feuerwehren zum Brand eines Wirtschaftsgebäudes in Pallas bei Liesing im Lesachtal (Gemeinde Lesachtal, Bezirk Hermagor) gerufen.

Schwierige Bedingungen bei der Löschwasserversorgung

Beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle stand das Wirtschaftsgebäude und eine in der Nähe befindliche Kapelle bereits in Vollbrand. Schon während der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte wurde Großalarm ausgelöst. Die Ortschaft Pallas liegt etwa drei Kilometer nördlich von Liesing entfernt. Daher war es notwendig, einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen für den Löschwassertransport zwischen Liesing und Pallas einzurichten.

Parallel dazu wurde eine Löschwasserleitung in der Länge von rund drei Kilometer von Liesing zur Einsatzstelle verlegt, um die Einsatzkräfte vor Ort mit genügend Löschwasser versorgen zu können. Dies war Aufgrund der Dunkelheit eine Herausforderung.

Feuerwehr schützt Wohngebäude

Den rund 100 Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das nahe gelegene Wohnhaus und auf eine Ferienhütte zu verhindern. Verletzte Personen gab es keine. Das Wirtschaftsgebäude und die Kapelle wurden völlig zerstört.

Über die Brandursache und den Gesamtschaden kann noch keine Auskunft gegeben werden. Die zuständigen Brandermittler haben die Suche nach der Brandursache aufgenommen. Im Einsatz standen 13 Feuerwehren aus dem Lesachtal, dem oberen Gailtal und aus Osttirol.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Liesing | Feuerwehr St. Lorenzen im Lesachtal | Feuerwehr Maria Luggau | Feuerwehr Birnbaum | Feuerwehr St. Jakob im Lesachtal | Feuerwehr Kötschach-Mauthen | Feuerwehr Würmlach | Feuerwehr Laas | Feuerwehr Weidenburg | Feuerwehr St. Daniel | Feuerwehr Leifling | Feuerwehr Obertilliach (Osttirol) | Feuerwehr Sillian (Osttirol)

Einsatzleiter: GFK OBI Martin Guggenberger
Insgesamt rund 100 Feuerwehrleute
Polizei mit 1 Streife

Bezirks-Feuerwehrkommando Hermagor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.