D: Brand im 4. und 7. OG in Wohnturm in Frankfurt am Main führt zu Großeinsatz

FRANKFURT AM MAIN (DEUTSCHLAND): Am späten Nachmittag des 2. April 2021 ging in der Frankfurter Leitstelle eine Vielzahl von Notrufen ein: Alle bezogen sich auf einen vermuteten Wohnungsbrand in einem der Wohntürme im Mainfeld in Frankfurt Niederrad.

Es war davon auszugehen, dass sich noch Menschen in dem betroffenen und in weiteren Stockwerken aufhielten. Entsprechend traf wenige Minuten nach dem ersten Notruf ein Großaufgebot von Einsatzfahrzeugen, einschließlich Drehleiter und mehreren Rettungswagen, vor Ort ein. Brandgeschehen auf einem Balkon im siebten und auch auf einem Balkon im vierten Obergeschoss war auszumachen.

Bewohnerinnen und Bewohner, die sich noch nicht eigenständig ins Freie begeben hatten, wurden sogleich angeleitet, das Gebäude über das Treppenhaus zu verlassen. Der Brand auf dem oberen Balkon wurde schließlich von innen, der untere Brand von der Drehleiter aus gelöscht. Die angrenzenden Wohnungen blieben vom Feuer verschont und wurden anschließend entraucht. Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Hochhauses blieben unverletzt und konnten nach Einsatzende wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Einsatzkräfte überprüften am Ende noch die Wärmedämmung des Gebäudes.

Allem Anschein nach hatte es zunächst auf dem Balkon im siebten Stock gebrannt, brennendes Material von dort war auf dem Balkon im vierten Stock gelandet. Die genaue Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Die Höhe des Schadens lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht beziffern. Fast 70 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr, sowie dem Rettungsdienst waren mit gut 25 Fahrzeugen an dem Einsatz beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.