Schweiz: Scheune in Rumisberg in Flammen aufgegangen

RUMISBERG (SCHWEIZ): In die Nacht auf Freitag, 9. April 2021, ist in einer Scheune in Rumisberg ein Brand ausgebrochen. Personen kamen keine zu Schaden. Die Brandursache wird untersucht.

Kurz nach 2.10 Uhr wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass eine Scheune „Im Loch“ in Rumisberg in Brand sei. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die rund 95 Angehörigen der Feuerwehren Bipp, Langenthal, Jurasüdfuss und Wangen konnten ein Übergreifen auf umliegende Häuser verhindern. Die Scheune brannte total nieder.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen in der Scheune. Es wurde niemand verletzt; drei Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung durch ein Ambulanzteam vor Ort untersucht. In der Scheune befanden sich mehrere Kühe und Hühner, ein Kalb sowie drei Ziegen. Die Mehrheit der Tiere konnte in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Hühner und eine Kuh kamen beim Brand ums Leben.

Für die Dauer des Einsatzes war die Zufahrt zum Weg „Im Loch“ gesperrt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.