Schweiz: Doppeleinfamilienhaus in Eschenbach komplett niedergebrannt

ESCHENBACH (SCHWEIZ): Kurz nach 21 Uhr ist am Samstag, dem 8. Mai 2021, der Brand eines Doppeleinfamilienhauses im Zentrum von Eschenbach an der Rickenstraße gemeldet worden.

Wegen des Rauchs wurden mehrere Personen auf den Brand aufmerksam und verständigten die Kantonale Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen.

Gleichzeitig alarmierten weitere Personen die Hausbewohner und halfen ein älteres Paar via einem Fenster zu evakuieren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das ältere Doppeleinfamilienhaus in Vollbrand.

Die Feuerwehr Eschenbach brachte den Brand unter ihre Kontrolle und konnte diesen soweit löschen. Wegen immer wieder aufflammender Glutnester dauerten die Arbeiten der Feuerwehr aber bis am Morgen des 9. Mai an.

Zur Klärung der Brandursache werden die Spezialisten des Kompetenzzentrum Forensik, der Kantonspolizei St.Gallen, beigezogen. Nebst der Feuerwehr Eschenbach mit rund 65 Feuerwehrangehörigen standen ein Notarzt, zwei Rettungsteams und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.