Oö: Schwer eingeklemmte Person bei Kollision Pkw-Pritschenwagen auf der B 139 bei Leonding → 1,5 stündige Personenrettung

LEONDING (OÖ): Um 15:25 Uhr des 10. Mai 2021 wurden die Feuerwehren Hart, Rufling und Pasching zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. 

Auf der Kremstalstraße B139 bei KM 8,4 ereignete sich Montag Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Pritschenwagen. Mit insgesamt fünf Spreizern und mehrerer hydraulischen Scheren und Stempeln konnte der schwer eingeklemmte Fahrer der Pritsche erst nach etwa 1,5 Stunden aus dem Wrack befreit werden.

Drei Beteiligte darunter auch ein Kleinkind wurden von der Rettung ins Spital abtransportiert. Feuerwehr und Abschleppunternehmen führten die Fahrzeugbergung durch.

Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt und konnte nach etwa 2,5 Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Fotokerschi.at

Beitrag Laumat.at

Vier teils Schwerverletzte hat Montagnachmittag ein folgenschwerer Crash auf der Kremstalstraße (Bezirk Linz-Land) bei Leonding gefordert.

Der Unfall ereignete sich Montagnachmittag auf der Kremstalstraße zwischen Leonding und Pasching. Ein Pritschenwagen ist aus bisher unbekannten Gründen mit einem PKW kollidiert. Vier Personen wurden bei dem Crash teilweise schwer verletzt.

Drei Feuerwehren, ein größeres Aufgebot an Rettungskräften und zwei Notarztteams waren im Einsatz. Schwierig gestaltete sich die Rettung des eingeklemmten Lenkers eines Pritschwagens, er konnte erst nach knapp zwei Stunden aus dem Unfallwrack befreit werden. Die Kremstalstraße war im Bereich der Unfallstelle rund drei Stunden gesperrt.

Bericht der Feuerwehr Hart

Am Montag, dem 10. Mai 2021, wurde die Feuerwehr Hart gemeinsam mit der Feuerwehr Pasching zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Umfahrungsstraße Doppl II alarmiert. An der Einsatzstelle fanden die eingesetzten Kräfte zwei verunfallte Fahrzeuge. Einer der Fahrer war dabei schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Zusätzlich wurden am Unfallort mehrere Verletzte inklusive eines Kleinkindes vorgefunden. In Zusammenarbeit mit der FF Pasching wurde umgehend mit der Rettung des eingeklemmten Lenkers begonnen.

Gleichzeitig wurde das Rote Kreuz bei der Versorgung der weiteren Verletzten unterstützt. Die Rettung der eingeklemmten Person war aufgrund der starken Deformierung des Fahrzeuges nur unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät, darunter insgesamt vier Bergegeräte, und in Abstimmung mit den anwesenden Ärzten möglich. Nach rund 1,5 Stunden schwerster Arbeit und unter Einhaltung der vorgeschrieben Maskenpflicht, konnte die Person dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen, wurde zur Ablösung der eingesetzten Kräfte und zur Unterstützung weiterer Arbeiten die FF Rufling hinzualarmiert. Die geretteten Personen konnten schließlich mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Pressefotos Laumat.at

Meldung der Polizei

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr am 10. Mai 2021 gegen 15:15 Uhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Leonding auf der Kremstal- Bundesstraße B139 Richtung Leonding. Zeitgleich lenkte ein 45-Jähriger aus Linz seinen Pkw auf der Kremstal- Bundesstraße B139 Richtung Pasching. Aus ungeklärter Ursache geriet der 24-Jährige mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zum Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug des 45-Jährigen kam.

Die beiden Lenker sowie die im Fahrzeug des 24-Jährigen mitfahrende 24-Jährige aus dem Bezirk-Steyr-Land und eine 1-Jährige, wurden unbestimmten Grades verletzt. Zeugen, die das Unfallgeschehen gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Leonding unter der Nr. 059133 4136 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.