Schweiz: Zwei Kinder sterben bei Wohnhausbrand in Leuzigen (Seeland)

LEUZIGEN (SCHWEIZ): Am Sonntagabend, 17. Oktober 2021, sind beim Brand eines Wohnhauses in Leuzigen (Seeland, Kanton Bern) zwei Kinder ums Leben gekommen.

Um 22.40 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern ein Notruf wegen eines Brandes in einem Wohnhaus an der Steinackerstrasse in Leuzigen ein. Die sofort ausgerückten Einsatz- und Rettungskräfte stellten beim Eintreffen vor Ort eine starke Rauchentwicklung sowie aus dem Gebäude aufsteigende Flammen fest. Zwei Erwachsene und ein Kind hatten sich aus dem Haus auf ein Vordach retten können und wurden durch die Feuerwehr mittels einer Leiter von dort gerettet. Ein zweites Kind hatte das Haus selbstständig verlassen können. Die vier Personen wurden leicht verletzt mit Ambulanzen ins Spital gebracht.

Die Feuerwehr lokalisierte und holte im Zuge des Einsatzes im Gebäude zwei weitere Kinder aus dem Gebäude. Trotz sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen musste ihr Tod festgestellt werden. Die Regio Feuerwehr Büren konnte den Brand mit rund 80 Einsatzkräften unter Kontrolle bringen und gegen 02.30 Uhr löschen. Es wurde eine Brandwache gestellt. Zwei Angehörige der Feuerwehr wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Weiter standen mehrere Ambulanzen, zwei vorsorglich aufgebotene Helikopter der Rega, das Care Team des Kantons Bern zur Betreuung betroffener Personen sowie die Berufsfeuerwehr Biel mit einem Großlüfter im Einsatz. Seitens der Kantonspolizei Bern waren mehrere Patrouillen sowie diverse Spezialdienste vor Ort. Das Haus wurde durch den Brand stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar.

Durch die Gemeinde konnte eine Wohnlösung für die betroffenen Personen gefunden werden. Die Hauptstraße wurde bis gegen 2.00 Uhr gesperrt. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet. Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Update 22. Oktober 2021: Wie die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern ergeben haben, ist der Brand auf die technische Havarie eines elektrischen Geräts im Erdgeschoss zurückzuführen. Fahrlässigkeit oder eine vorsätzliche Handlung konnten demnach ausgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.