Bgld: 57. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das FLA-Gold 2021 in der LFS Eisenstadt

EISENSTADT (BGLD): Beim 57. Landesfeuerwehrleistungsbewerb stellten sich insgesamt 43 burgenländische Feuerwehrmitglieder der Herausforderung um das Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA) in Gold. Der selektive Leistungsbewerb wird auch als sogenannte „Feuerwehr Matura“ bezeichnet und wurde dieses Jahr am 15. Mai 2021 unter Einhaltung der derzeit gültigen Corona Maßnahmen an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt durchgeführt.

Hinter den Teilnehmern liegt eine intensive Lern- und Ausbildungsphase, um in den acht Prüfungsszenarien bestehen zu können.  Beim Bewerb selbst wird speziell auf die Umsetzbarkeit des Erlernten in der Praxis, Aktualität und Einsatznähe Wert gelegt. Das Fachwissen der Teilnehmer in Organisation, Technik und Taktik wird in mehreren Bewerbsdisziplinen in Form von Fragen, Löschmittelbedarfsberechnungen und der Berechnung einer Löschwasserförderung über lange Strecken überprüft. Das Kommandieren und die Befehlsgebung werden bei der Disziplin “Formulieren und Geben von Befehlen” abgefragt. Im Rahmen der Prüfung ist auch eine Unterrichtseinheit aus dem Themenbereich der Grundausbildung vorzubereiten und abzuhalten. Die sogenannte „Hausarbeit“ stellt hierbei ebenfalls ein wesentliches Bewertungskriterium dar. Es gilt im eigenen Einsatzgebiet einen Betrieb, bzw. ein öffentliches Gebäude zu definieren und hierfür einen mehrstufigen Einsatzplan, je nach Einsatzverlauf, zu erstellen. Abgestimmt auf die Ausrüstung und die Alarmpläne der Feuerwehren im jeweiligen Nahbereich.

Grund zur Freude hatten auch die angetretenen Teilnehmer und Teilnehmerin aus dem Bezirk Mattersburg.

  • HLM Viktoria Jagschich           FF Antau
  • BM Paul Bugnyar                      FF Mattersburg
  • BM Martin Aufner                    FF Mattersburg
  • BM Peter Lehner                      FF Mattersburg
  • OBM Manuel Bauer                 FF Pöttelsdorf
  • BM Thomas Dorfmeister        FF Walbersdorf

konnten die an sie gestellten Herausforderungen mit Bravour meistern und das begehrte goldene Leistungsabzeichen in Empfang nehmen. Hervorzuheben ist hier die ausgezeichnete Leistung von Viktoria Jagschich, die mit insgesamt 205 Punkten den zweiten Platz belegte und somit die zweite Landessiegerin stellte.

Manuel Bauer, Thomas Dorfmeister, Viktoria Jagschich, Peter Lehner, Martin Aufner, Paul Bugnyar

Zur Vollständigkeit

  • 1 Platz OFM Felix Nechansky              FF Neufeld a. d. Leitha
  • 2 Platz HLM Viktoria Jagschich          FF Antau
  • 3 Platz BM Florian Graf                        FF Jabing

Im Rahmen der Siegerehrung dankten und gratulierten, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Adolf Binder sen., sowie die beiden Bezirkskommandant-Stellvertreter, BR Adolf Binder jun. und BR Gernot Gruber, den Ausgezeichneten zu den gezeigten Leistungen. Das gesamte Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg schließt sich diesen Wünschen an.

„Eine lange Zeit der intensiven Ausbildung liegt nun hinter Euch, mit diesem Wissen und Know-how seid ihr bereits jetzt schon eine wesentliche Stütze in Eurer Feuerwehr“, so OBR Binder in seiner Rede.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mattersburg

Bericht aus dem Bezirk Oberwart

Am Samstag, den 15. Mai 2021, fand das 43. Feuerwehrleistungsabzeichen in der höchsten Stufe in Gold, statt. Umgangssprachlich ist dieser Bewerb als Feuerwehrmatura bezeichnet und ist die höchste Leistungsprüfung, welche in der Feuerwehrkarriere abgelegt werden kann.  Aus dem Bezirk Oberwart stellten sich dieses Jahr 10 Kameraden den folgenden acht Prüfungsstationen des FLA in Gold.

Das Fachwissen in Organisation, Technik und Taktik wird in mehreren Bewerbsdisziplinen in Form von Fragen, taktischen Entscheidungen zu verschiedenen Einsatz- und Gefahrensituationen, Löschmittelbedarfsberechnungen und der Berechnung einer Löschwasserförderung über lange Strecken überprüft.  Das Kommandieren und die Befehlsgebung ist aber genauso Teil des Könnens eines jeden Bewerbers.

Um eine Verbindung zum eigenen Einsatzbereich herzustellen, muss ein jede/r Teilnehmerin/Teilnehmer einen Einsatzplan von einem Gebäude des Heimatortes erstellen. Hier entsteht auch gleichzeitig ein Nutzen für die eigene Feuerwehr, da bei dieser „Hausaufgabe” besonders „Gefährdete Objekte” oder „Risiko Objekte” bevorzugt behandelt werden und für diese in jeder Feuerwehr Einsatzpläne parat sein sollten.
Um die Leistung der „Goldenen” des Bezirkes Oberwart, trotz der Corona- Pandemie, würdig zu Ehren wurden diese vor dem Feuerwehrhaus Rechnitz mit einem Fahrzeugspalier und gehisster weißer Fahne empfangen.

Bezirks-Feuerwehrkommando Oberwart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.