Bayern: Rettung eines durch die Decke gestürzten Bauarbeiters auf Baustelle in Ingolstadt

INGOLSTADT (BAYERN): Die Feuerwehr Ingolstadt wurde mit der Höhenrettungsgruppe zu Mittag des 18. Mai 2021 zu einer abgestürzten Person gerufen. Auf einer Baustelle in der Haunwöhrer Straße brach eine Person bei Abbrucharbeiten durch die Decke eines darunter liegenden Kellerraumes, fiel 2 Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die Person bereits vom Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehr sicherte die Decke zunächst vor weiterem Einsturz. Im Anschluss wurde der Verletzte in Absprache mit dem Rettungsdienst durch ordentlich „Manpower“ und einer Schleifkorbtrage aus dem Kellerraum gehoben. Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Ingolstadt unterstütze somit lediglich durch Muskelkraft. Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr Ingolstadt die Freiwilligen Feuerwehren aus Haunwöhr und Hundszell.

Die Kohle für die Wasserpfeife …

Noch an der Einsatzstelle in der Haunwöhrer Str. wurde der Leitstelle ein Kellerbrand in der Herschelstraße gemeldet. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Ursache für die Rauchentwicklung ein selbstgebauter Ofen war. Drei Jugendliche wollten mit diesem Ofen Kohlen für ihre Wasserpfeife entzünden. Die Feuerwehr verbrachte den Ofen ins Freie und lüftete den Keller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.