Bayern: Brand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Jettingen

JETTINGEN (BAYERN): Am Dienstag, 25. Mai 2021, geriet am späten Nachmittag im Ortsteil Scheppach ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in Brand. Der Brand wurde durch einen Passanten bemerkt, welcher unverzüglich die Feuerwehr verständigte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der gesamte Dachstuhl des derzeit unbewohnten Wohnhauses des Anwesens in Flammen. Das Dach war zu diesem Zeitpunkt durch das Feuer schon so stark beschädigt, dass dieses bereits teilweise eingestürzt war. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren mehrerer umliegender Gemeinden konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Tenne und die umliegenden Häuser verhindert werden. Die Feuerwehren wurden zudem durch das Technische Hilfswerk unterstützt.

Weiter war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen vorsorglich vor Ort. Auf Grund der Löscharbeiten musste der Strom zeitweise abgeschaltet werden, so dass die umliegenden Häuser für kurze Zeit ohne Strom waren. Da das Anwesen unbewohnt war, wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 80.000,- Euro. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch Polizeiinspektion Burgau und den Kriminaldauerdienst Memmingen geführt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen. Personen, welche im Laufe des Tages Feststellungen gemacht haben, die möglicherweise Hinweise auf die Brandursache geben könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.