Nö: Feuerwehreinsatz nach Schlangenbiss in einem Kindergarten

BADEN (NÖ): Große Aufregung gab es am Freitag, dem 6. Juni 2021, in einem Badener Kindergarten. Eine Kindergarten Pädagogin wurde im Gartenbereich der Anlage von einer Schlange gebissen, als sie versuchte das Tier mit einem Stock von den ebenfalls anwesenden spielenden Kindern wegzuschieben.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurde um 12.43 Uhr zu einem technischen Tierrettungs-Einsatz mit dem Zusatz Schlange alarmiert. Bei der Ausrücke-Meldung bekamen wir von der Bezirks-Alarmzentrale Baden die weitere Information, dass eine Kindergärtnerin von der Schlange gebissen und ins Spital gebracht wurde.

Vor Ort wurde uns dann bei der Erkundung mitgeteilt, dass die ca. 1,5 m lange Schlange nach dem Angriff auf die Kindergärtnerin sofort auf einen hohen Baum am Gelände des Kindergartens geflüchtet ist. Davon konnte dem Feuerwehreinsatzleiter ein Foto am Handy gezeigt werden.

In den meisten Fällen handelt es sich aber dabei um keine giftigen Schlangen. Warum diese Schlange hier sofort zugebissen hat, kann man sich nur damit erklären – „die Schlange hat sich bei den vielen anwesenden Personen einfach in die Enge getrieben gefühlt und wollte sich nur verteidigen”, so Feuerwehreinsatzleiter EOBI Stefan Schneider.

Über die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden forderte er für die weitere Vorgangsweise nähere Informationen zu dem Zustand der Kindergärtnerin beim Spital an und übermittelte auch der Alarmzentrale das Foto zur genaueren Abklärung der Schlangenart durch einen Fachexperten.

Da die Schlange vom Boden aus nicht zu sehen war und aufgrund der speziellen Örtlichkeit, einem Kindergarten, versuchte man bis zur Rückmeldung eines Fachexperten auch über die Drehleiter das Tier von oben aus am hohen Baum zu erblicken bzw. einzufangen.

Als dann die Rückmeldung vom Tiergarten Schönbrunn kam und der Anfangsverdacht einer nicht giftigen Schlange, in diesem Fall einer Äskulapnatter, dem Feuerwehreinsatzleiter bestätigt wurde, brach man die Aktion ab. Auch weil die Kinder des Kindergartens am Nachmittag ins Bad gingen und die Schlange zwischenzeitlich nicht mehr gesehen werden konnte, bestand auch keine unmittelbare Gefahr mehr.

FF Baden-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.