Nö: Flexarbeiten sorgen für Großbrand auf landw. Areal in Obritzberg-Rust

OBRITZBERG-RUST (NÖ): Am Freitag, den 18. Juni 2021, wurde die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf gemeinsam mit neun weiteren Feuerwehren zu einem Großbrand nach Kleinhain alarmiert. Unverzüglich rückten alle Fahrzeuge zum Einsatz aus.

Am Einsatzort angekommen konnte ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Statzendorf sofort mit den Löscharbeiten beginnen. In weitere Folge wurde mit dem Hilfeleistungsfahrzeug das Großtanklöschfahrzeug der Feuerwehr St. Pölten-Stadt mit Löschwasser versorgt. Das Rüstlöschfahrzeug stellte ebenfalls einen Atemschutztrupp und versorgte im Anschluss das Hilfeleistungsfahrzeug mit Wasser.

Rasch konnte man einen Löscherfolg erzielen und es galt nur mehr Glutnester abzulöschen. Einige landwirtschaftliche Geräte fielen den Flammen zum Opfer. Der Wind aus östlicher Richtung kam den Einsatzkräften zugute. Nach rund drei Stunden konnte die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Durch den raschen Einsatz aller beteiligten Feuerwehren konnte ein größerer Schaden abgewendet werden.

Freiw. Feuerwehr Statzendorf

Meldung der Polizei

Am 18.06.2021, um 13:40 Uhr, brach in 3123 Obritzberg, Bez. St. Pölten Land, im Areal Gut Hagenau, ein Brand im Freigelände an einem Traktor, einem Strohhäcksler und an einem Förderband aus. Der Brand wurde von einem landwirtschaftlichen Arbeiter entdeckt, der die Feuerwehr verständigte.

Brandursache waren glühende Späne, welche durch Schleifarbeiten mit einer Flex entstanden und das am Boden liegende Stroh dadurch entzündeten. Durch den Wind griff das Feuer in Folge auf den Traktor, das Förderband und auf einen Strohhaufen über. Insgesamt waren zehn Feuerwehren mit ca. 100 Einsatzkräften im Einsatz. “Brand aus” konnte gegen 15:30 Uhr gegeben werden.

Es wurden keine Personen verletzt und es entstand lediglich Sachschaden. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.