Oö: Starkregen fordert Feuerwehren im Bezirk Steyr Land am 22. und 23. Juni 2021

STEYR-LAND. Am Abend des 22. Juni 2021 zog ein Unwetter von Westen kommend über den Süden Oberösterreichs. Im Bezirk Steyr-Land sorgte der Starkregen für Überschwemmungen in Firmengebäuden, landwirtschaftlichen Objekten, Wiesen und Kellern. Auch eine Pkw -Lenkerin war in einem Waldstück aufgrund mehrerer umgestürzten Bäume in ihrem Auto eingeschlossen und konnte weder vor noch zurück.

Acht Feuerwehren aus dem Bereich Steyr-Land standen von Dienstagabend (22. Juni) ab ca. 21:20 Uhr bis Mittwoch, 23. Juli bei Unwettereinsätzen im Einsatz.

Trotz der doch recht hohen Zahl an Einsätzen, blieb der gesamte Bezirk Steyr Land glücklicherweise von größeren Schäden wie in anderen Bezirken verschont.

Bericht FF Waldneukirchen

In den frühen Abendstunden des 22.06.2021 zog über das Bundesland Oberösterreich eine Gewitterfront, welche sich auch über dem Gemeindegebiet von Waldneukirchen mit voller Stärke entladen hat.

Innerhalb weniger Minuten nachdem die Unwetterfront vorbei war, gingen mehrere Einsätze – alarmiert von der Landeswarnzentrale bzw. auch telefonisch in unserer Einsatzzentrale ein.

Begonnen hat die Unwettereinsatzserie mit dem Einsatzstichwort „Personenrettung”. Eine PKW-Lenkerin war in einem Waldstück aufgrund mehrerer umgestürzten Bäume in ihrem Pkw eingeschlossen und konnte weder vor noch zurück. Die Besatzung des Rüstlöschfahrzeug beseitigte unter Einsatz von Kettensägen einige umgestürzte Bäume, sodass der PKW die Weiterfahrt nach kurzer Zeit wieder fortsetzen konnte. Zudem wurden noch weitere umgestürzte Bäume beseitigt, sodass die größte Gefahr beseitigt war. Seitens Exekutive wurde dieser betroffene Straßenabschnitt danach für den Straßenverkehr aufgrund der Gefahr weiterer umstürzender Bäume gesperrt.

Parallel zu diesem Einsatz kamen im Minutentakt noch weitere Einsätze, vorwiegend überflutete Keller, Garagen und Firmengebäude hinzu. Nach einer ersten Lagebeurteilung durch den Einsatzleiter bzw. durch Erkundungsfahrten des Kommandofahrzeuges und der Einsatzleitung wurden die Kräfte entsprechend eingeteilt.

Neben mehreren überfluteten Kellern sind auch einige Straßen unter Wasser gestanden, sowie teilweise auch mit ausgeschwemmtem Schotter oder Hagelkörner bedeckt gewesen.

In Absprache mit der Straßenmeisterei und der Exekutive wurden die notwendigen Maßnahmen betreffend Straßensperren umgesetzt. Aufgrund der heftigen Regenfälle kam es auch zu einer Überlastung des Kanalsystems, sodass an einzelnen tiefergelegenen Stellen die Kanaldeckel ausgehoben wurden. Insgesamt standen von der Feuerwehr Waldneukirchen 30 Mann mit dem Rüstlöschfahrzeug, Pumpenfahrzeug und Kommandofahrzeug im Einsatz.

Zudem wurden wir von der Feuerwehr St. Nikola mit 11 Mann und Feuerwehr Steinersdorf mit 10 Mann bei der Abarbeitung einzelner Einsätze unterstützt.

Bericht FF Sierning:

• Wassereintritt in der Marktstube (Gasthaus am Kirchenplatz) – mittels Nasssauger erledigt.

•  Verschmutzte Fahrbahn durch frisch angelegten Rasen (ist samt Erde abgerutscht)

•  Wasser im Keller des Bezirksaltenheims – mittels Nasssauger gereinigt

Bericht FF Wolfern

In den späten Abendstunden des 22.06.2021 wurden wir um 21:47 Uhr von der LWZ OÖ mit dem Einsatzstichwort „Überflutung“ zum ersten Einsatz dieses Abends gerufen.

Aufgrund des Starkregens kam es im Gemeindegebiet von Wolfern zu mehreren oberflächlichen Überflutungen, Wassereintritten in Kellern sowie einer überfluteten Tiefgarage. Des Weiteren schwemmte der Starkregen auch Erde von Feldern auf die Straße was den Einsatz von zwei Traktoren notwendig machte.

Bericht FF Pfarrkirchen

Am späten Abend kam es nach kräftigen Schauern in kleinen Bereichen zu Überflutungen. In der Lichteneckstraße kam von einem Maisfeld das Überwasser zu einem Wohnhaus, wo dann mit mehreren Pumpen ausgepumpt wurde.

Ebenfalls kam es in der Zehetnerstraße nach einem Windstoß zu einer Entwurzelung eines Baumes. Nach einer Stunde konnten wir alle Objekte abarbeiten.

Bericht FF Adlwang

Am Abend des 22. Juni zog ein Unwetter von Westen kommend über den Süden Oberösterreichs. In Adlwang sorgte der Starkregen für Überschwemmungen in Firmengebäuden, landwirtschaftlichen Objekten und Wiesen. Auch ein vom Sturm umgewehter Baum musste beseitigt werden.

Gegen 02:00 Uhr konnten die Arbeiten beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Bericht FF Neuzeug-Sierninghofen

Es wurde 8 Einsätze im Gebiet der FF Neuzeug-Sierninghofen abgearbeitet. Keller mussten ausgepumpt werden, Straßen mussten gereinigt werden.

Durch den starken Regen war das Kanalsystem überlastet wodurch Straßen überflutet wurden.

Bezirks-Feuerwehrkommando Steyr Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.