Oö: Neptuns Segen für neue Feuerwehrtaucher

STEYR-LAND (OÖ): Von 21. Bis 26. Juni 2021 absolvierten Gruber Samuel und Ahrer Johannes vom Feuerwehrtaucherstützpunkt 2 Losenstein die Ausbildung zum Feuerwehrtaucher im Ausbildungsgelände des Oö. Landes-Feuerwehrverband in Weyregg.

Die Ausbildung zum Feuerwehrtaucher gehört zu den schwierigsten und anstrengendsten Ausbildungen, die ein Feuerwehrmitglied in Oberösterreich absolvieren kann. Aus diesem Grund ist die Ausbildung in mehreren Schritten zu Absolvieren.

Abschlussprüfung bestanden
Umso erfreulicher ist, dass am Ende des Kurses die weiße Fahne gehisst werden konnte, was bedeutet das alle 23 Teilnehmer, die an der Abschlussprüfung teilgenommen haben, diese auch bestehen konnten. Am Anschluss Samstag fand die Neptun-Taufe statt, wo sich jeder neue Einsatztaucher bei Neptun für seine Sünden unter Wasser seine gerechte Strafe Abholen durfte.

Neptun selbst entstieg beim Ausbildungszentrum Weyregg am Attersee mit seinen Helfern den von der Hitze gezähmten Fluten der See, um den Kenntnisstand der neu ausgebildeten Taucher höchstpersönlich zu überprüfen. Nach einem kritischen Blick taufte der römische Wassergott dann die neuen Taucher stilecht mit dem Dreizack.

Die Ausbildung:
Österreichischer Rettungsschwimmerschein, Tauchgrundausbildung in der Tauchergruppe mit Tauchselektion und Tauchausbildung des OÖ Landes-Feuerwehrverbandes.

Der Tauchselektion folgt im 2 Jahres Rhythmus ein einwöchiger Tauchlehrgang an der OÖ Landesfeuerwehrschule. Dieser beinhaltet neben einschlägiger Theorieschulung im Tauchdienst, der Tauchphysik und medizinischer Aspekte, größtenteils eine praktische Ausbildung am Tauchausbildungsgelände Weyregg am Attersee mit abschließender schriftlicher Lernzielkontrolle und Prüfungstauchgang. Die Ausbildung selbst wird durch zertifizierte Lehrtaucher abgehalten. Die erfolgreich absolvierte Prüfung berechtigt die Teilnehmer zur Tätigkeit als Feuerwehrtaucher.

Eine jährlich stattfindende 2-tägige Weiterbildung und die Durchführung von regelmäßigen Übungstauchgängen verlängert die Berechtigung zur Tätigkeit im Feuerwehrtauchdienst.

Der Tauchdienst bei den Feuerwehren Oberösterreichs ist dem Katastrophenschutz des Landes Oberösterreichs zugeordnet und mit ca. 250 ausgebildeten Feuerwehrtauchern der stärkste Tauchdienst aller Bundesländer Österreichs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.