Land Oberösterreich erhöht die Förderung für den Feuerwehrführerschein

OBERÖSTERREICH: In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass immer weniger Feuerwehrleute einen C-Führerschein besitzen. Die negativen Auswirkungen dieser Entwicklung liegen auf der Hand. Im Fall einer Alarmierung kann es so weit gehen, dass nicht genügend Feuerwehrmänner und -frauen vor Ort sind, um die schweren Einsatzfahrzeuge an den Einsatzort bringen zu können.

Um diese potentielle Sicherheitslücke zu schließen, haben der Oö. Landes-Feuerwehrverband und der zuständige Landesrat Ing. Wolfgang Klinger schon voriges Jahr ein Konzept erarbeitet, welches es den Mitgliedern der Feuerwehr ermöglicht, kostenlos im Rahmen einer eigenständigen Ausbildung die Lenkerberechtigung für Feuerwehrfahrzeuge über 7,5 Tonnen zu erlangen. Das Land trägt die Kosten für den Kurs. Insgesamt werden die Kosten für die Ausbildung vom Land Oberösterreich mit bis zu 400.000 Euro pro Jahr gefördert.

Reger Zuspruch: Land stockt Mittel daher um 200.000 Euro auf

Die Aktion findet regen Zuspruch. Bis jetzt haben schon 650 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Um sicherzustellen, dass auch jede und jeder die Möglichkeit hat, kostengünstig einen C-Führerschein für das Einsatzfahrzeug zu erwerben, haben Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Landesrat Wolfgang Klinger den Topf für 2021 um weitere 200.000 Euro aufgestockt und auch für 2022 werden wieder 400.000 Euro bereitgestellt.

„Die Ereignisse der letzten Tage haben wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die Kameradinnen und Kameraden für die Sicherheit im Land sind. Wer sich daher ehrenamtlich für die Sicherheit unserer Landsleute einsetzt, soll auch bestmöglich unterstützt werden und nicht auch noch die Kosten für die Führerscheinausbildung tragen. Mit dieser Förderung möchten wir nicht nur ‚Danke‘ sagen, sondern unsere Wertschätzung auch in Form einer direkten Unterstützung ausdrücken, die dazu beiträgt, die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren auch in Zukunft entsprechend aufrecht zu erhalten“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.
 
„Gerade die Ereignisse der letzten Woche haben wieder einmal den unschätzbaren Wert unserer Freiwilligen Feuerwehren unter Beweis gestellt. Rund um die Uhr und in beinahe ganz Oberösterreich waren die Florianis im Einsatz, um die Unwetterschäden zu beheben. Dafür meinen aufrichtigen Dank und meine Hochachtung. Wenn die Feuerwehren in voller Mannstärke ausrücken, dann muss auch gewährleistet sein, dass die Einsatzfahrzeuge schnell an den Einsatzort kommen. Je mehr Feuerwehrleute einen Führerschein für die schweren Einsatzfahrzeuge haben, desto besser. Ich bin selbst seit mehr als 40 Jahren Feuerwehrmann und weiß, wie wichtig es ist, schnell und mit der richtigen Ausrüstung an den Einsatzort zu kommen“, betont Landesrat Klinger.

“Die Feuerwehren werden noch im Detail dazu informiert”, gibt der Oö. Landes-Feuerwehrverband Anfang Juli 2021 bekannt.

Oö. Landes-Feuerwehrverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.