D: Brennender Transporter in Bremen → ein lebensgefährlich Verletzter

BREMEN (DEUTSCHLAND): Am Montagmittag, 12. Juli 2021, zog sich ein Mann bei einem Fahrzeugbrand in der Überseestadt lebensgefährliche Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Spezialklinik geflogen werden. Das Feuer löschten Kräfte der Feuer- und Rettungswache 1.

Der Notruf ging um 14:07 Uhr in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein. In der Cuxhavener Straße, wenige hundert Meter entfernt von der Roland Mühle, sollten ein Kleintransporter brennen und eine Person schwer verletzt worden sein. So alarmierten die Einsatzsachbearbeiter:innen Kräfte der Wachen 1 und 4 sowie des stadtbremischen Rettungsdienstes.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge stand ein Mercedes Vito in Vollbrand. Personen betreuten einen männlichen Patienten. Dieser hatte schwerste Verbrennungen und eine Kopfplatzwunde erlitten. Die vorgefundene Lage deutete auf eine schlagartige Brandausbreitung hin. Noch während der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Der “Christoph Weser” flog den Mann schließlich in eine Hamburger Spezialklinik.

Zur Brandbekämpfung setzte ein Atemschutztrupp der Wache 1 Netzwasser ein. So bekamen die Kräfte das Feuer schnell unter Kontrolle. Zur Brandursache können keine weiteren Angaben gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.