Bayern: Große Seitenöffnung nach Auffahrunfall in München für Personenrettung geschaffen

MÜNCHEN (BAYERN): Ein Smart sowie ein Mitsubishi waren am Abend des 29. Juli 2021 in München auf der Pilgersheimer Straße stadtauswärts unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge.

Passanten beobachteten den Unfall und riefen die 112. Ein zufällig anwesender Rettungsassistent leistete sofort Erste Hilfe. Er erkannte, dass der 54-jährige Fahrer des Smart so schwer verletzt war, dass er nicht selbstständig aus seinem Fahrzeug steigen konnte. Der Fahrer des Mitsubishi blieb unverletzt. Der Einsatzleiter des alarmierten Rettungswagens entschied sich umgehend für eine große Seitenöffnung. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trennten dafür die B-Säule des Fahrzeugs heraus. So konnte der 54-Jährige achsengerecht und schonend aus dem Wrack gerettet werden.

Zu weiteren Untersuchungen wurde er in einen Münchner Schockraum transportiert. Die Pilgersheimer Straße musste für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt werden. Der Unfallhergang sowie die Höhe des Sachschadens sind unbekannt, die Polizei ermittelt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.