D: Unwetterkatastrophe → THW-Kräfte aus Baden-Württemberg weiter im Einsatz

NORDRHEIN-WESTFALEN | RHEINLAND-PFALZ (DEUTSCHLAND): Drei Wochen nach den schweren Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind per 5. August 2021 weiterhin mehr als 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Baden-Württemberg im Einsatz.

Helferinnen und Helfer aus fast allen 93 baden-württembergischen THW-Ortsverbänden waren in den letzten drei Wochen vor allem in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Aktuell sind noch rund 360 ehrenamtliche THW-Mitglieder aus Baden-Württemberg in den Katastrophenregionen beschäftigt. Neben dem Betrieb des Bereitstellungsraumes am Nürburgring, in dem Hunderte Hilfskräfte aus ganz Deutschland untergebracht sind, ist das THW aktuell vor allem im Bereich der Instandsetzung der Infrastruktur gefordert.

In Dernau wird in den nächsten Tagen – Stand 5. August 2021 – eine weitere Behelfsbrücke durch Brückenbauspezialisten des THW unter anderem aus Pfedelbach errichtet. So wird nach der ersten THW-Brücke in Ahrweiler ein weiterer Übergang über die Ahr wieder passierbar. Im Bereitstellungsraum kümmern sich Ehrenamtliche dann um die Ausrüstung der Einheiten, warten und reparieren in den Ruhepausen der anderen Einsatzkräfte Fahrzeuge und Geräte.

Bereits zu Beginn der Woche haben THW-Kräfte aus Pforzheim, Sinsheim, Stuttgart, Günzburg, Kelheim, Memmingen, Prüm, Quedlinburg, Weilheim und Zweibrücken gemeinsam mit einer Fachfirma eine provisorische Trinkwasserleitung verlegt, um 14 Ortschaften im Ahrtal wieder mit sauberem Wasser zu versorgen. Da die Leitung teilweise die Ahr kreuzte, wurden Pontonboote eingesetzt, um die Rohre zu verlegen.

Der THW-Landesverband Baden-Württemberg dankt allen Helferinnen und Helfern sowie den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihren Einsatz und deren Familien für ihr Verständnis. Ein spezieller Dank geht an die Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern für die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements der Einsatzkräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.