Bayern: #WirFahrenRot → Nächster Halt: Chieming – Platz der Begegnung

CHIEMING (BAYERN): Gerade die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Feuerwehren in der Region jede helfende Hand gebrauchen könne. Die etwa 4700 Frauen und Männer der Feuerwehren im Landkreis Traunstein waren allein bei den Unwetterereignissen zu hunderten Einsätzen ausgerückt. Mit der Werbetour #WirFahrenRot wollen der Kreisfeuerwehrverband und die Mitgliedsfeuerwehren für dieses Ehrenamt werben und neue Mitglieder für den aktiven Dienst und die Jugendfeuerwehren gewinnen. Zwischen 10 Uhr und 13 Uhr gastiert am kommenden Samstag, 7. August 2021, die Feuerwehr am Platz der Begegnung direkt am Chiemsee.

Die beiden gastgebenden Feuerwehren Hart und Ising haben sich ein buntes Rahmenprogramm überlegt. Zudem wird allerhand Feuerwehrtechnik zum Anfassen vor Ort sein. Der Kreisfeuerwehrverband ist mit seinem historischen Löschfahrzeug samt Infostand und Glücksrad mit tollen Preisen ebenfalls von der Partie. Dieser Tourstopp hat den Themenschwerpunkt „Rettungsgasse“. Die Besucher erhalten umfangreiche Informationen und nützliche Tipps, wie man sich im Falle eines Staus richtig verhält.

Harts Kommandantin Daniela Rottner hat sich mit ihren Mitstreitern darüber hinaus ein umfangreiches Rahmenprogramm überlegt, dass vom Zielspritzen bis hin zu einem Bobbycar-Parkour zum Thema Rettungsgasse reicht. Darüber hinaus können die Besucher sehen wie Wasser mittels Flachsauger aus dem Chiemsee entnommen werden kann. „Wir freuen uns auf viele Besucher und sind gespannt, ob sich auch Kinder für unsere geplante Kinderfeuerwehr bei uns melden werden“, so Daniela Rottner.

Die Feuerwehren Hart und Ising wollen mit der Einführung der Kinderfeuerwehr nachhaltig für Nachwuchs sorgen und dieses Angebot in einer gemeinsamen Kindergruppe aufnehmen. Dieses Projekt wird auch seitens des Kreisfeuerwehrverbandes unterstützt. „Die Kinder mit einem altersgerechten Programm zu begeistern, verbindet mehrere Vorteile. Neben dem spielerischen Wissen in Sachen Brandschutzerziehung werden auch Eigenschaften wie die Kreativität des Einzelnen aber auch Gruppenzusammengehörigkeit und der Teamgedanke gefördert“, so die Jugendbeauftragte Martina Steinmaßl vom Kreisfeuerwehrverband.

Die bisherigen Veranstaltungen in Seebruck, Waging und Ruhpolding haben nicht nur sehr viel Zuspruch erhalten, vielmehr vermelden die Verantwortlichen vor Ort durchwegs Mitgliedergewinne in ihren Reihen. „Die Resonanz ist deutlich besser als wir das je erwartet haben“, freut sich indes Eva Pregler als eine der Hauptorganisatoren der gesamten Tour und fügt an, „dass wir auch auf die Menschen in Chieming und der Umgebung zählen und uns auf viele kleine und große Besucher freuen“.

Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.