Stmk: 120 Kräfte bei Feuer an einem Wohnhaus in Kaisersberg

KAISERSBERG (STMK): Gegen 23:20 Uhr gingen am 4. September 2021 bei der Feuerwehr Notrufe ein, in denen ein Brand eines Wohnhauses in Kaisersberg  gemeldet wurde.

Bereits nach wenigen Minuten nachdem die Feuerwehren Kaisersberg, Kammern im Liesingtal, Kraubath an der Mur, Leoben Göss, Leoben Stadt, Lobming, Madstein-Stadlhof, St. Michael, St. Stefan ob Leoben, Traboch-Timmersdorf, Trofaiach, Betriebsfeuerwehr Voestalpine Donawitz und St. Lorenzen bei Knittelfeld alarmiert wurden, begann  der erste Atemschutztrupp mit den Löscharbeiten. Meterhohe Flammen schlugen dabei den insgesamt 120 Einsatzkräften bei der Brandbekämpfung entgegen.

Während dem Aufbau der  Zubringleitungen für die Speisung der Tanklöschfahrzeuge, wurde von mehreren Seiten ein massiver Außenangriff  mit Hochdruck und C-Strahlrohren vorangetrieben.

„Um an den unter dem Dach liegenden Brandherd zu gelangen, musste von der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz mit Einreißhaken, Äxten und Motorsägen das Dach geöffnet werden“, schildert Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Franz Pötzl von der Feuerwehr Kaisersberg.

Bis in die frühen Morgenstunden kämpften mehrere Atemschutztrupps gegen die Flammen und konnten erfolgreich ein Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.