Stmk: Personen können sich bei einem Wohnhausbrand selbst retten

GRATWEIN-STRASSENGEL (STMK): Am Freitagabend, den 3. September 2021, kurz vor 19 Uhr ereignete sich im Ortsteil Eisbach-Rein/Tallak ein Brand in einem Wohnhaus, das als Kinderwohnheim geführt wird.

Die Feuerwehren der Ortsteile Eisbach-Rein, Gratwein und Judendorf-Straßengel wurden zeitgleich zur Brandbekämpfung alarmiert. Auch ein Drehleiterfahrzeug der Berufsfeuerwehr Graz wurde in Marsch gesetzt, konnte aber rasch storniert werden.

Dass ein Kind sich noch im Zimmer befand, wie im Einsatzbefehl gemeldet wurde, hat sich glücklicherweise nicht bestätigt. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren, mit 42 Mitgliedern und sieben Löschfahrzeugen, konnten sich alle Personen in Sicherheit bringen.

Von mehreren Atemschutztrupps wurde der Brand, der auf Inneneinrichtungsteile übergegriffen hat, rasch gelöscht. Eines der Kinder und eine Betreuungsperson mussten aufgrund der Rauchgase vom Roten Kreuz und Notarzt erstversorgt werden. Sie wurden später in die Krankenhäuser überstellt. Nach durchgeführten Belüftungsmaßnahmen konnte das Haus wieder betreten werden.

Teile des Wohnhauses sind allerdings durch den Brand derzeit unbewohnbar, wodurch einige Personen vorübergehend umgesiedelt werden müssen.

Was den Brand ausgelöst hat, das konnte Einsatzleiter Hannes Koch, Kommandant der FF Eisbach-Rein, nicht feststellen und ist Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.