D: Transformatorbrand in E-Lok am Bahnhof in Offenburg

OFFENBURG (IDEUTSCHLAND); Die Feuerwehr Offenburg wurde am Montag, 6. September 2021, gegen 11:45 Uhr zu einem gemeldeten Zugbrand im Offenburger Bahnhof alarmiert.

Im Technikraum einer alleinfahrenden E-Lok war ein elektrischer Transformator in Brand geraten. Der Lokführer, der mit seiner Maschine auf dem Weg von Fulda, bei Offenburg die Rauchentwicklung und das Feuer feststellte, brachte das Gefährt auf einem Abstellgleis nördlich des Hauptbahnhofs zum Stillstand, trennte die Stromversorgung und brachte sich selbst unverletzt in Sicherheit.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden auf der Suche nach der Einsatzstelle in der großen Tiefe der Offenburger Bahnanlagen durch einen zufällig überfliegenden Rettungshelikopter unterstützt, der die Löscheinheiten aus der Luft dirigierte. Der Brand wurde mit Kohlensäure erstickt, ein Sonderfahrzeug mit rund 400 kg des Löschgases an Bord sicherte die Versorgung. Austretendes Hydrauliköl wurde unter der Lokomotive aufgenommen. Die Betreiberfirma übernahm den Havaristen, die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 20 Einsatzkräfte 2 1/2 Stunden tätig.

Zur Schadenhöhe kann nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Angabe gemacht werden, durch den Feuerwehreinsatz musste der Bahnverkehr kurzzeitig unterbrochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.