Kategoriens: Lokal
| Ein
6. September 2021 8:17
| 437x gelesen

Stmk: Mobile Dieseltanks für Großschadensereignisse im Bereich Hartberg

HARTBERG (STMK) Naturkatastrophen und damit einhergehende Großschadensereignisse fordern die Feuerwehren immer öfter. Dahingehend investierte der BFV Hartberg in mobile Dieseltanks, um die Einsatzbereitschaft und Schlagkraft der Feuerwehren im Bereich auch in Katastrophenfällen aufrecht erhalten zu können.

Am 1. September 2021 fand die Übernahme von drei mobilen Dieseltanks, welche bei der Firma Grabner bezogen wurden, statt. Jeder Tank weist ein Fassungsvermögen von 400 Liter auf. Die vom Bereichsfeuerwehrverband Hartberg angeschafften Dieseltanks wurden an die Freiwilligen Feuerwehren Pöllau, St. Lorenzen am Wechsel und Vorau übergeben. Ebendiese Dieseltanks sollen bei diesen Feuerwehren stationiert werden. Dies aus jenem Grund, um im Fall von regionalen Großschadensereignisse die mobilen Dieseltanks für die örtlichen bzw. benachbarten Feuerwehren schnellstmöglich zugänglich / abrufbar und nutzbar zu machen.

In naher Zukunft ist die Anschaffung weiterer mobilen Dieseltanks für den Feuerwehrabschnitt 2 geplant. Die übergebenen Tanks wurden unverzüglich von Enrico Schlemmer betankt, sodass diese sofort einsatzbereit waren. Naben den Feuerwehrkommandanten der belieferten Wehren waren auch Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Bgm. Thomas Gruber, sein Stellvertreter BR Johann Hierzer und die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Stefan Prinz sowie ABI Markus Allmer bei der Übergabe der neuen mobilen Dieseltanks vor Ort.

Tags: Hartberg