D: Millionenschaden bei Feuer im Feuerwehrhaus Oldenburg bei Holstein

OLDENBURG BEI HOLSTEIN (DEUTSCHLAND): Etwa 100 Feuerwehrleute haben in der Nacht und am Morgen des 14. September 2021 einen Brand in der zentralen Wache der Feuerwehr in Oldenburg (Holstein) gelöscht. Nach neuesten Informationen der Feuerwehr ist ein Fahrzeug komplett ausgebrannt, viele weitere wurden beschädigt.

Die Flammen beschädigten insgesamt acht Fahrzeughallen und eine Waschhalle schwer. 14 Fahrzeuge standen in dem Gebäudekomplex. Verletzt wurde niemand. Ein Polizeisprecher bezeichnete die Gebäude als nicht mehr nutzbar und abrissreif. Die Ermittlungen zur Brandursache sind bereits aufgenommen worden. Die genaue Schadenshöhe konnte zunächst nicht beziffert werden. Von der Feuerwehr hieß es, die Technik der Fahrzeuge sei sehr sensibel, deshalb gehe man hier von einem Millionenschaden aus.

Einige Einsatzkräfte werden zurzeit vor Ort psychologisch betreut. An den Löscharbeiten beteiligten sich auch Oldenburger Feuerwehrleute, für die es nach eigenen Angaben sehr emotional war, ihre eigene Feuerwehr zu löschen.

Bericht auf shz.de

Ähnliches Thema: D: Schadensreiches Feuer im Feuerwehrhaus des Löschzuges Bigge-Olsberg (13.09.2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.