D: Weggerollter Gefahrgut-Waggon läuft in Oberhausen auf anderen Waggon auf

OBERHAUSEN (DEUTSCHLAND): Am Mittwoch, den 15. September 2021 wurde in den späten Abendstunden die Feuerwehr Oberhausen zu einem Unfallereignis auf den Gleisen des Verschiebebahnhofs Osterfeld an der Cherusker Straße alarmiert. Durch einen technischen Defekt sowie eines Höhenunterschiedes im Gleiskörper kam ein beladener Kesselwagen mit dem Gefahrgut Propylen ins Rollen.

Dabei streifte dieser weitere mit Stahl beladene Waggons und lief auf andere Kesselwagen auf. Die Feuerwehr rückte mit dem Löschzug 1 sowie mehreren Sonderfahrzeugen von der Feuerwache 1 aus. Der ebenfalls alarmierte Notfallmanager der Deutschen Bahn traf zeitgleich am taktischen Angriffspunkt an der Hochstraße ein. Nach Sperrung der Gleisanlagen wurden durch die Einsatzkräfte, die mit entsprechenden Gasmessgeräten vorgingen, die etwa 300m entfernt stehenden Kesselwagen erkundet und begutachtet. Glücklicherweise konnte keine Leckage festgestellt werden. Nach Rückmeldung durch den Notfallmanager der Bahn konnte dann Entwarnung gegeben werden. Personen sind durch den Unfall nicht zu Schaden gekommen. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde. Die Fachleute der Deutschen Bahn nahmen noch in der Nacht die Unfallursachenermittlung auf. Zur gleichen Zeit wurde ein Brandmeldealarm an einem Objekt auf der Marktstraße gemeldet. Da der Löschzug 1 gebunden war, rückte der Löschzug 2 von der Sterkrader Feuerwache aus. Zur Sicherung des Grundschutzes wurden die Einsatzkräfte vor Ort durch die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen Mitte unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.