Schweiz: 1 km Ölteppich nach Betanken einer Fähre auf Vierwaldstättersee bei Beckenried

BECKENRIED (SCHWEIZ): Bei einem Tankvorgang eines Fährbetriebs ist es im Bereich Beckenried am Freitag, 24. September 2021, zu einem ungewollten Austritt von Dieselkraftstoff gekommen.

Kurz nach 11:00 Uhr ging bei der Kantonspolizei Nidwalden die Meldung ein, dass im Bereich zwischen «Neuseeland» und dem «Lielibach» auf über einem Kilometer Länge ein Ölteppich auf dem Vierwaldstättersee sichtbar sei. Die umgehend aufgebotenen Seestützpunkte der Feuerwehren Beckenried und Stansstad richteten in der Folge eine Ölsperre ein.

Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es anlässlich eines Tankvorgangs beim Fährbetrieb Beckenried-Gersau zu einem Kraftstoffaustritt gekommen sein. Aus diesem Grund musste der Fährbetrieb vorübergehend bis 15:00 Uhr eingestellt werden. Der genaue Hergang wird nun durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit Spezialisten abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Nidwalden standen das Amt für Umwelt sowie die Seestützpunkte der Feuerwehren Beckenried und Stansstad im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.